*Disclaimer: Ergebnisse können je nach Person variieren und die beispielhaften Erfolge nicht für 100% aller Leser erwartet werden.

3 Behandlungs-Fehler, die Akne Patienten beachten müssen

Von Anna Mauch, Hautforscherin & frühere Akne-Patientin

Anna Mauch, Hautforscherin & Frühere Akne-Betroffene

Neue wissenschaftliche Studien belegen, dass vor allem 3 Behandlungsfehler dafür verantwortlich sind, dass Betroffene JAHRELANG leiden. In diesem Artikel erfährst Du, wie Du Pickel loswerden kannst...

... und das OHNE chemische Cremes, Lotionen, Waschgels oder Medikamente. Und funktioniert für alle, männlich oder weiblich, in jedem Alter - Teenagerakne oder Erwachsenenakne.

In Kürze wirst Du die wahrscheinlich wirksamste Methode gegen Akne und Pickel kennenlernen, die jemals entwickelt worden ist. Es ist die gleiche Methode, die von tausenden Menschen angewendet wurde, um ihre Akne endlich loszuwerden und schöne reine Haut zu erhalten.

Bevor ich Dir zeige, wie Du Deine Akne loswerden kannst, erlaube mir bitte, drei der wichtigsten Fakten über Akne offenzulegen (Lies unbedingt Nr. 3 – die wichtigste Gesundheitswarnung von allen).

Gleichzeitig muss ich Dich warnen: Was Du jetzt hören wirst, geht möglicherweise weit über all die herkömmlichen Behandlungs-Ratschläge hinaus, die Du bisher gehört hast. Das liegt daran, weil die Pharma- und Kosmetikindustrie diese LÜGEN um jeden Preis geheim halten möchte...

3 Fehler bei Akne, die Betroffene beachten sollten

Fehler Nr. 1: Es gibt viele veraltete Informationen und wirkungslose Ratschläge wie Akne zu behandeln ist

Wenn du an immer wiederkehrenden Akneschüben und Pickelausbrüche leidest, dann ist es vielleicht gar nicht Deine Schuld…

Du wurdest mit zu viel widersprüchlichen Informationen bombardiert, wie Deine Akne zu behandeln ist, und das verwirrt. Glaube mir, ich verstehe das vollkommen…

Frage jeden Arzt, ob zwischen Ernährung und Akne eine Verbindung besteht, und nahezu jeder wird Dir das verneinen. Ich zitiere aus dem Patienten-Ratgeber einer Dermatologischen Klinik:

„Akne ist nicht die Folge falscher Ernährung (...) es gibt kein Lebensmittel das Akne verschlimmert“

FALSCH! Diese Theorie, dass Ernährung keinen Einfluss auf Akne hat, basiert auf 2 fragwürdigen Studien aus den Jahren 1969 und 1971, die darauf abzielten, eine Verbindung zwischen Ernährung und Akne auszuschließen.

Die Studien bildeten dann auch das Fundament der Strategie, lediglich Symptome zu behandeln. Die typische medizinische Pharma-Strategie war: Da Akne eine genetisch bedingte Erkrankung ist, besteht der einzige Weg der Behandlung darin, die Symptome zu bekämpfen, indem Cremes, Antibiotika und rezeptpflichtige Medikamente eingesetzt werden.

Im Zuge weiterführender Forschung und klinischer Studien wurde festgestellt, dass die veralteten Studien von 1969 und 1971 zu den FALSCHEN Schlussfolgerungen gekommen, ja sogar ernsthaft fehlerhaft waren.

Neue evidenzbasierte Studien belegen stichhaltig, dass es eine signifikante Verbindung zwischen Ernährung und Akne gibt.

Um die Wahrheit zu sagen, kann sich deine Akne verschlimmern, wenn Du bestimmte Nahrungsmittel isst. Auf der anderen Seite kann sich dein Hautbild sofort verbessern, wenn Du diese „verbotenen“ Lebensmittel vermeidest und dafür „gesunde“ Nahrungsmittel in deine Ernährung aufnimmst.

Wenn Ärzte behaupten, es bestehe kein Zusammenhang zwischen Ernährung und Akne und es damit begründen, dass bestimmte Menschen Lebensmittel essen und Akne bekommen, während andere Betroffene das gleiche essen und keine Akne erleiden, so haben diese Ärzte einfach nicht erkannt, dass Akne durch mehrere Faktoren verursacht wird.

Die Verschlimmerung deiner Akne im Zusammenhang mit der Ernährung ist lediglich EINER dieser Faktoren. Akne ist eine komplexe Krankheit, die von mehreren Faktoren ausgelöst wird.

Der einzige Weg, Deine Akne zu bekämpfen, besteht darin, alle diese Faktoren anzugehen. Da die falsche Ernährung nur einer dieser auslösenden Faktoren darstellt, kann eine Ernährungsumstellung deine Akne in den meisten Fällen nicht ausheilen.

Folgendes sollte daher nicht überraschen…

Fehler Nr. 2: Akne-Medikamente, "Pille" und Antibiotika machen Deine Akne nur noch schlimmer

Fehler bei Akne BehandlungViele Ärzte glauben, dass ein hormonelles Ungleichgewicht mit der Pille ausgeglichen werden kann. Also verschreiben sie - obwohl es offiziell verboten ist - die Pille gegen Akne.

Ein folgenschwerer Fehler, denn rate mal was passiert, wenn Du die Pille aufgrund der schlimmen Nebenwirkungen wieder absetzt? Richtig! Deine Akne kommt zurück und die Pickel sprießen wie in der Pubertät. Der Grund ist einfach: Die Pille überdeckt das hormonelle Ungleichgewicht – heilt es aber nicht.

Die meisten Hautärzte sind zwar mit den Symptomen von Akne vertraut und darauf spezialisiert, diese Symptome „oberflächlich“ zu behandeln. Jedoch wollen sie Dir nichts über die wahren Ursachen erzählen, da jeder geheilte Patient ein verlorener Kunde ist - und ihre Loyalität gegenüber dem Patienten im Interessenskonflikt mit der Pharmaindustrie steht.

Um die Wahrheit zu sagen, können Medikamente Deine Akne niemals auskurieren, aus dem einfachen Grund, weil Sie NICHT dazu entwickelt wurden, die inneren Ursachen deiner Akne zu heilen.

Du kannst Antibiotika einnehmen, die nur Entzündungen lindern und Bakterien bekämpfen. Das ist allerdings eine zerstörerische Lösung, die nur kurze Zeit anhält, weil die Aknebakterien früher oder später immun werden. Es ist zudem ein nutzloses Unterfangen, weil die Einnahme von Antibiotika nichts gegen die Ursachen machen, welche die Aknebakterien überhaupt zur Vermehrung angeregt haben.

Vielleicht nimmst Du auch ROA (Wirkstoff: ISO), eine synthetische Form von Vitamin A und ein höchst umstrittenes Medikament, das nur bei starker Akne verschrieben wird und berüchtigt ist für seine riskanten Nebenwirkungen.

Du hast wahrscheinlich schon gewusst, dass Iso die natürliche Talgproduktion deiner Haut rapide stoppt, was sich in den meisten Fällen in extrem trockener Haut auswirkt, was wiederum die Hautalterung beschleunigt (Jawohl, mit Iso sieht Deine Haut älter aus!)

Aber hast Du auch gewusst, dass “Iso“ darüber hinaus die Leberfunktion schwer schädigt, ganz  abgesehen von anderen Nebenwirkungen wie Geburtsdefekte, anhaltende Kopfschmerzen, Nasenbluten und Atemnot?

Und das ist nicht alles...

Weitaus schlimmer sind die Auswirkungen auf deine Psyche. Sie reichen von starken Stimmungsschwankungen über Depression bis hin zu Persönlichkeits-Veränderungen.

Eine Studie aus dem Jahr 2001 hat gezeigt, dass dieses Medikament Dich sogar UMBRINGEN kann: Insgesamt wurden 431 Patienten registriert, die psychische Leiden wie Depression oder Selbstmordgedanken nach der Einnahme des Akne-Medikaments aufzeigten. Von diesen 431 Fällen begangen sogar 37 Patienten Selbstmord.

Deshalb warnt die US-Gesundheitsbehörde FDA auf ihrer Webseite:

„Alle mit Iso behandelten Patienten müssen stets für Symptome von Depression oder Selbstmordgedanken observiert werden, wie beispielsweise Traurigkeit, Gereiztheit, Reaktionen auf gefährliche Impulse, Wut, Verlust der Freude…. Gemütsstörungen, Psychosen oder Aggression.“

Der britische Dermatologie Dr. Tony Chu warnt in einem BBC-Interview:

ROA wird viel zu häufig verschrieben. Ich habe Patienten erlebt, die zur Behandlung von ein paar wenigen Pickeln zu ihrem Dermatologen gegangen sind, und denen trotz der bekannten riskanten Nebenwirkungen dieses Medikament verschrieben wurde.

Noch schockierender ist...

Fehler Nr. 3: Cremes, Hautreiniger und Peelings können deine Akne nicht ausheilen

mittel gegen akne und pickelDu weißt natürlich, dass Hautreiniger, Cremes und ähnliche Mittel nur dazu da sind, die äußerlichen Symptome zu behandeln.

Die am häufigsten angewendeten topischen Aknemittel sind: Benzoylperoxid (Abtötung von Bakterien, Vermeidung von verstopften Talgdrüsen durch Abschälung der Haut), chemische Gels mit Vitamin A-Derivate (öffnen verstopfte Talgdrüsen) sowie topische Antibiotika.

Aber Du weißt vielleicht nicht, dass topische Mittel die Akne-Symptome zwar erheblich reduzieren können, ungeachtet ihrer Dosierung können sie jedoch nicht mehr bewirken als die Symptome äußerlich zu unterdrücken, denn Akne ist KEIN äußerliches Problem mit der Haut, sondern die äußerliche Erscheinung eines tiefen inneren Problems.

Denke daran, dass rezepfreie Aknemittel, besonders chemische Cremes deine Haut ausdünnen und deine Akne auf lange Sicht verschlimmern können; zusätzlich zu Reizung, Rötung und ausgetrocknete Haut.

Der einzige Weg, deine Akne vom Gesicht zu spülen, ist die Behandlung der inneren Ursachen dank einer ganzheitlichen Methode; nicht durch Auftragen irgendwelcher nutzloser Aknemittel.

Also, was mache ich als Nächstes?

  • Wenn Du es satt hast, Monate, Jahre oder sogar Jahrzehnte an Akne zu leiden...
  • Wenn Du es satt hast, Meinungen zu hören, einschließlich der Aussagen von Ärzten, dass es keine Alternative zu lokalen Aknemittel, Medikamente oder der Pille gibt, die entweder nicht wirken oder gefährlichen Nebenwirkungen mit sich bringen...
  • Wenn Du es nicht mehr aushältst, ständig zu hören, dass reine Haut nur schwer zu erreichen ist, dass Gene darüber entscheiden oder dass man einfach "damit" leben muss...

... dann habe ich gute Neuigkeiten für Dich.

Auf der nächsten Seite zeige ich Dir, wie ich meine Akne auf natürliche Weise los wurde.

Klicke einfach unten auf den "Nächste Seite" Button, um zur LÖSUNG bei Akne zu gelangen...

.

*Hinweis: Einige medizinische Schlüsselwörter wurden aus rechtlichen Gründen geschwärzt

Ratgeber für Akne-Patienten der Dermatologischen Klinik

  • http://www.dermatologie.usz.ch/ueber-die-klinik/Documents/USZ_Akne_A5_quer_Derma_WEB.pdf
    S.2 - "Akne ist nicht die Folge falscher Ernährung (...)

    S.9 - es gibt kein Lebensmittel das Akne verschlimmert"

Kurz-Analyse der beiden fragwürdigen Studien über Ernährung und Akne

  • Studie 1: Fulton et al. 1969. Effect of chocolate on acne volgaris. JAMA. 1969;210(11):2071-2074. https://jamanetwork.com/journals/jama/article-abstract/350738
  • Studie 2: Anderson PC. Foods as the cause of acne. Am Fam Physician. 1971 Mar;3(3):102–103. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/4251510

 „Signifikante Verbindung zwischen Ernährung und Akne“

  • Cordain L et al,. "Acne Vulgaris - A Disease of Western Civilization" Arch Dermatol. 2002; 138:1584-1590. (Akne vulgaris - Eine Krankheit der westlichen Zivilisation). https://jamanetwork.com/journals/jamadermatology/fullarticle/479093

„Deine Akne kann sich verschlimmern, wenn Du bestimmte Nahrungsmittel verzehrst“.

  • Melnik BC, Schmitz G "Role of ****, **** -like growth factor-1, hyperglycaemic food and milk consumption in the pathogenesis of acne vulgaris", https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/19709092
  • Adebamowo C et al,. "High school dietary intake and teenage acne." J Am Acad Dermatol. 2005 Feb. 52(2):207-14. (High-School Ernährung und Teenager-Akne.) https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/15692464
  • Danby FW, Acne and milk, the diet myth, and beyond, J Am Acad Dermatol, Februar 2005, (Akne und Milch, Der Ernährungsmythos, und darüber hinaus). https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/15692488

„Dein Hautbild kann sich verbessern, wenn Du „verbotene“ Nahrungsmittel vermeidest und „gesunde“ Lebensmittel in deine Ernährung aufnimmst“

  • Kaufman. 1983. The diet and acne. Arch Dermatol 119 (4): 276. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/6220675
  • Hayashi et al. 2001. An epidemiological study of acne vulgaris in Japan by questionnaire. 111 (9): 1347-55 (Hinweis: Studie nicht mehr online verfügbar)

Chancen und Risiken der „Pille“ bei der Aknebehandlung:

  • Trivedi, M. K., Shinkai & Murase, J. E. A Review of hormone-based therapies to treat adult acne vulgaris in women. Int J Women’s Dermatology 3, 44–52 (2017). https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/28492054
  • Koltun, W., Maloney, M., Marr, J. & Kunz, M. Treatment of moderate acne vulgaris using a combined oral ********* in a 24/4 regimen: a pooled analysis). https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/21288628
  • NDR. Edith Heitkämper & Elena Kuch “Moderne *****pillen: Weniger Pickel, höheres Risiko“ Panorama Nr. 787 v. 16.10.2014. http://daserste.ndr.de/panorama/archiv/2014/panorama5274.pdf
  • Spiegel Online. Marita Vollborn und Vlad Georgescu " Die Pille gegen Akne - Verbotene Versprechen" Artikel vom Donnerstag, 30.08.2012 . http://www.spiegel.de/gesundheit/diagnose/pille-gegen-akne-hersteller-und-aerzte-bewerben-nutzen-ohne-zulassung-a-851732.html
  • Frankfurter Rundschaut. Anke Brodmerkel. „Reine Haut und verstopfte Adern“. Artikel vom 07.02.2013 17:09 Uhr.

Korruption in der Pharma- und Gesundheitsindustrie

  • Beobachter.ch. Pharmagelder für Ärzte und Spitäler: Grosse Geschenke erhalten die Freundschaft "Fast eine halbe Milliarde Franken haben Pharmahersteller in den letzten drei Jahren an Ärzte, Spitäler und Gesundheitsorganisationen überwiesen." https://www.beobachter.ch/wirtschaft/pharmagelder-fur-arzte-und-spitaler-grosse-geschenke-erhalten-die-freundschaft

Chancen und Risiken von Antibiotika bei der Aknebehandlung

  • Adams et al. 1985. Long-term antibiotic therapy for acne vulgaris: Effects on the bowel flora of patients and their relatives. Invest Dermatol 85 (1): 35-37 https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC5120627
  • Feldman et al. 2004. Diagnosis and treatment of acne. Am Fam Physician 69 (9): 2123-30 http://www.aafp.org/afp/2004/0501/p2123.html

Analyse über Nutzen und Risiken von Akne Medikamenten mit dem Wirkstoff "Iso"

  • Danby FW. 2003. Night blindness, vitamin A deficiency, and "Iso" psychotoxicity. Dermatology Online Journal 9 (5): 30. http://escholarship.org/uc/item/88t998r8
  • O`Reilly KC et al., "*****, increases ****, and **** reuptake transporter levels in vitro." Exp Biol Med (Maywood). 2007 Oct;232(9):1195-203. (*** ****ändert intrazelluläres ****, erhöht die Dichte der **** und******.)
    https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/17895527
  • Bremner JD et al., "Functional brain imaging alterations in acne patients treated with "Iso"." Am J Psychiatry. 2005 May;162(5):983-91. (Darstellung von funktionellen Veränderungen des Gehirns von Akne-Patienten, die mit "Iso" behandelt wurden.)
    https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/15863802
  • Nikki Murfitt "My happy son killed himself after taking the `wonder cure` for acne: Warning from father of talented musician who was prescribed "ROA" before committing suicide". Dailymail 17 November 2012 (Mein glücklicher Sohn tötete sich nach der Einnahme des "Wundermittels" gegen Akne: Eine Warnung des Vaters eines talentierten Musikers, der "ROA" verschrieben bekam, bevor er Selbstmord beging.)
    http://www.dailymail.co.uk/news/article-2234470/******-effects-Warning-father-Jesse-Jones-talented-musician-commited-suicide.html
  • Wysowski DK et al., "An analysis of reports of depression and suicide in patients treated with iso." J Am Acad Dermatol. 2001 Oct;45(4):515-9. (Eine Analyse von Berichten über Depressionen und Selbstmord bei Patienten, die mit "Iso" behandelt wurden.) https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/11568740
  • FDA Warnung bezüglich ****: U.S. Food & Drug Administration Information for Healthcare Professionals: Iso (marketed as ****).
    https://www.fda.gov/Drugs/DrugSafety/PostmarketDrugSafetyInformationforPatientsandProviders/DrugSafetyInformationforHeathcareProfessionals/ucm085227.htm
  • Adina Campbell "Acne drug "ROA"`overused` says UK dermatologist" BBC Health News 26 November 2012 (Die Einnahme des Akne-Medikaments "ROA" wird "überstrapaziert", sagt Dermatologe aus UK)

 Eine Analyse über die Verwendung von topischen Aknemittel wie BPO

  • J Clin Aesthet Dermatol. 2010 Nov; 3(11): 26–29. A Review of the Safety and Efficacy of Benzoyl Peroxide (5.3%) Emollient Foam in the Management of Truncal Acne Vulgaris. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC2989815

Akne ist ein innerliches Problem, welches sich durch die äußere Erscheinung von Akne-symptome manifestiert

  • Bowe and Logan "Acne vulgaris, probiotics and the gut-brain-skin axis - back to the future?" Gut Pathogens 2011 Dec. 3:1 doi:10.1186/1757-4749-3-1 (Acne vulgaris, Probiotika und die Darm-Hirn-Haut Achse - zurück in die Zukunft?).
    https://gutpathogens.biomedcentral.com/articles/10.1186/1757-4749-3-1
  • marchetti et al. 1987. efficacy of regulators of the intestinal bacterial flora in the therapy of acne vulgaris. clin ter 122 (5): 339-43 https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC5418745/

Akne ist zu einer Epidemie geworden und wächst stetig an

  • Galobardes et al. 2005. Has acne increased? Prevalence of acne history among university students between 1948 and 1968. the Glasgow Alumni Short Study. Dermatol 152 (4): 824-25 https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/15840138
    http://www.crcnetbase.com/doi/abs/10.1201/b13694-27